Aleks’ gesunde Bäckerei

 

Ich bin Aleks und komme ursprünglich aus dem schönsten Nachbarland – Polen.
Seit sechs Jahren lebe ich in einer der buntesten Städte Deutschlands – Berlin. 

Ich habe vor fast 5 Jahren angefangen bei Berlinek zu arbeiten, noch als DaF- (Deutsch als Fremdsprache) Studentin.
Zurzeit unterrichte ich Deutsch und Polnisch bei Berlinek sowie bei den kooperierenden Schulen,
koordiniere individuelle Programme sowie betreue unsere Social Media Kanäle. 

Bei der Arbeit mit Kindern an der Grundschule ist mir aufgefallen, wie ungesund sie sich ernähren… Ich war richtig überrascht, als ich gesehen habe, dass viele Kinder in ihrer Pause in der Schule einfach nur ungesunde Süßigkeiten essen… einen Riegel, ein Bonbon, Chips, Lolipops… und zwar jeden Tag!

„Es ist doch nur ein Bonbon! Iss doch nur einen Stück Kuchen! Ah komm, ein bisschen Zucker hat noch niemanden getötet!“ – habe ich selber so oft gehört…

Natürlich ist Zucker an sich nichts Schlechtes. Das Problem entsteht erst dann, wenn wir ZU VIEL davon essen. Und das ist leider der Fall bei 90% der Menschen! Zucker ist mittlerweile ÜBERALL… 

Deswegen habe ich mich vor 3 Jahren entschieden bewusst zu leben – mich pflanzlich zu ernähren (Whole Food Plant Based Diet), nicht so viel Zucker und viel mehr Gemüse zu essen.

Ich teile alle meine Rezepte, die ich in den letzten Jahren entwickelt und ausprobiert habe, denn sie sind nicht nur gesund, sondern schmecken verboten lecker.

 

Ich mache alles mit Liebe – nicht nur unterrichten, sondern auch gesunde Süßigkeiten backen! Ich stecke ganz viel Herz in jedes Produkt, das von mir gemacht wird. Backen ist mein Hobby und meine Mission ist es zu zeigen, dass Süßigkeiten ohne den künstlich verarbeiteten Zucker möglich sind und sogar gut schmecken! 

 

Lassen Sie sich inspirieren und besuchen Sie meine Seite, wo Sie die selbstgemachten Süßigkeiten bestellen oder neue Rezepte entdecken können: Mit Liebe ohne Zucker

Der Count down läuft

Die letzten Arbeiten laufen auf Hochtouren, denn bis zum geplanten Umzug bleiben nur noch zwei Wochen!
Auch wenn es noch richtig nach Baustelle aussieht, kann man sich schon langsam das Endergebnis vorstellen:
Hier und da kommen schöne Fliesen zum Vorschein, in den Unterrichtsräumen ist der Boden bereits verlegt und die Heizung ist an!
Die elektrischen Leitungen warten auf die Montage der Lampen, Steckdosen und Außenjalousien.
Auch die ersten Innentüren werden diese Woche eingebaut.

Die Jungs auf der Baustelle geben ihr Bestes!

Wir waren im Theater!

Unser Integrationskurs war bei einem Workshop im Maxim Gorki Theater.

Aufgeregt saßen wir am Morgen draußen vor dem Theater auf einer Parkbank und warteten auf die Theaterpädagogin. Dann kam sie und schon nach den ersten Aufwärmübungen waren unsere Ängste verflogen. Zuerst haben wir Standbilder gebaut, dann pantomimisch – nur mit Mimik und Gestik – kleine Geschichten erzählt und schließlich eine kurze Szene gespielt. Das Deutsch-Sprechen fiel allen plötzlich leicht, Fehler zählten nicht, nur die Freude am Spiel.

Als wir wieder draußen vor der Tür standen, haben wir uns gefragt: Wann dürfen wir wieder ins Gorki?

G.ML

Unsere Erinnerungen an den Mauerfall

Der 9. November 1989 begann für die Berliner wie ein ganz gewöhnlicher Arbeitstag. Der Wetterbericht hatte Regen bei milden Temperaturen um die 10 Grad angekündigt, der wolkenverhangene Himmel schien der Vorhersage recht zu geben. Doch am Abend geschah etwas Unglaubliches! Die Berliner Mauer wurde aufgrund einer aktuellen Meldung aus dem Politbüro der SED zum neuen Reisegesetz buchstäblich überrannt. An den Grenzübergängen standen die Menschen Schlange, es gab kein Halten mehr. Sie eroberten die Mauer, tanzten gemeinsam, umarmten einander, Freudentränen flossen. Die Stadt, die 28 Jahre lang geteilt war, war endlich wieder offen. DDR-Bürger konnten wieder frei reisen, viele Familien wurden wiedervereint, Freunde konnten sich wiedersehen.

Es gab kein geteiltes Land mehr – der Start eines ganz neuen Kapitels in der deutschen Geschichte.

Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls lädt Agata, unsere Auszubildende, Sie herzlich auf eine emotionale Reise durch das gegenwärtige Berlin ein. Sie konnte ein paar Stimmen aus unserem Team sammeln und in einem Video und in Schriftform für Sie zusammenstellen.

Claudia Johannings Erinnerungen an 1989

Ich hab Mama gestern gefragt, ob wir vom 9. November 1989 noch Fotos haben, nein, meinte sie, weil es für uns kein besonderer Tag war. Komisch eigentlich, weil wir ja erst im Juli aus der DDR ausgereist waren. Wir sind im August nach Aschaffenburg gezogen, weil meine Eltern dort Arbeit gefunden hatten und irgendwie war Berlin so weit weg. Einen Fernseher hatten wir auch nicht und so erfuhren wir erst so richtig von der Grenzöffnung, als Marla, die Studienfreundin meiner Eltern, mit ihrer Familie plötzlich lachend vor unserer Tür stand. Sie hatten sich in Greiz einfach ins Auto gesetzt und kamen am 10.11. vormittags bei uns an. Überhaupt verbinde ich das Jahr 1989 vor allem mit den Freunden unserer Familie. Auf dem Foto sieht man uns am Tag unserer Ausreise. Es war ein sonniger Tag, unsere Freunde hatten alles organisiert, im Ministerium mussten wir unsere Identitätsbescheinigungen abholen, Bernhard fuhr uns hin und Marianne hatte sich schon in die Schlange gestellt, damit wir gleich dran kommen. Diesen einen Zug durften wir nicht verpassen. Im Park Charlottenhof gab es dann ein Abschiedspicknick, wahrscheinlich stoßen wir hier gerade mit einem Gläschen Rotkäppchen-Sekt an. Ich sehe ziemlich nachdenklich auf dem Foto aus und plötzlich erinnere ich mich an einen Gedanken, den ich mich damals nicht getraut hab zu Ende zu denken, wir könnten doch den Zug verpassen und dann müsste ich nicht für immer weggehen.

Können Sie sich noch an diese Zeit erinnern? Wir sind gespannt auf Ihre Erzählungen. Schreiben Sie uns gerne an post@berlinek.de.de oder schicken Sie uns eine Sprachnotiz an 01604759619 (WhatsApp).

Selbstproduzierte Videos dieser Art sind wunderbare Projekte für den Sprachunterricht. Sie können sehr leicht didaktisiert und für unterschiedliche Themen eingesetzt werden. Beispielsweise als Schreibanlass oder zum Üben der Zeitformen beim Erzählen.

Wie man genau mit Videos im Unterricht arbeiten kann, erfahren Sie in einem anderen Beitrag von uns.

 

 

 

Fotoshooting Wettbewerb 1

Liebe Berlinek-Kids 🙂

Wir hoffen, ihr hattet einen guten Einstieg ins neue Schuljahr!
Nun steht Halloween vor der Tür und damit die Sommererinnerungen nicht zu schnell verblassen, möchten wir euch zu einem Berlinek-Fotoshooting Wettbewerb einladen!

Wie das funktioniert? Ganz einfach:

Schickt uns (per Mail, Whats App, Instagram oder FB) ein Foto von euch (gerne auch im Halloween-Kostüm) aber unbedingt mit dem weißen Berlinek-Rucksack, gerne auch mit dem Berlinek-Regenschirm zu.
Schreibt uns auch, wo ihr das Foto gemacht habt.

Das erste Bild von Leela haben wir schon:

Könnt ihr erraten wo es gemacht wurde?

Am 6.12.19 verlosen wir von allen zugeschickten Fotos drei Hauptgewinne. So könnt ihr euch auf eine vorweihnachtliche Überraschung aus Berlin freuen!

Wichtig für eure Eltern: Mit der Teilnahme an unserem Foto-Wettbewerb sind sie damit einverstanden, dass wir euer Foto auf unserer Webseite / Instagram und FB posten dürfen.

Und noch für eure Planung des Sommers 2020: Unser neues Programm Sommerkurse für Kinder und Jugendliche  ist bereits veröffentlicht. Schaut rein, wir würden uns freuen, euch wieder zu sehen!
Für unsere ehemaligen Teilnehmer gelten die Preise aus 2019.

Ihr erreicht uns über:

Kontaktformular
E-Mail: sommerkurse@berlinek.de
Whats App: +4915117650069
Instagram
Facebook 

Viele sonnige Grüße aus Berlin von eurem Berlinek-Team!

Innenausbau im vollen Gange

Nach dem Richtfest gingen die Arbeiten zügig weiter: die schönen schwarzen Dachziegel wurden verlegt, die Solaranlage montiert, die Außenfassade verputzt.

Es wurde auch parallel an dem kleinen Nebengebäude für den Imbiss gearbeitet. Dieser soll Anfang Dezember eröffnet werden!

Jetzt kommen wir in die Endspurt: der Innenausbau findet statt. Es werden über vier Kilometer Kabel verlegt, das Haus bekommt eine innovative Lüftungsanlage und die Heizungsinstallationen sind so gut wie fertig. Nun müssen ganz schnell Materialien für die Innenausstattung besorgt werden: Fliesen, Laminat, Sanitäreinrichtungen, Steckdosen, Lampen und, und, und…. Schließlich wollen wir auch im Dezember einziehen 🙂

Macht mit uns einen Rundgang durch die Baustelle:

 

 

Wir bauen nachhaltig und ökologisch

Unser neues Haus in der Maarerstr. wächst jeden Tag!
Es sieht nicht nur schön aus, sondern wird auch überwiegend aus nachhaltigen Baustoffen gebaut!
Unserer Umwelt zuliebe haben wir uns für viele innovative Lösungen entschieden.

Auf dem kurzem Video kannst du dir angucken, wie unsere neue Schule genau gebaut wird!

Sprachcafé bei Berlinek in Wittenau

Seit letzter Woche lädt Berlinek seine TeilnehmerInnen wieder zu kostenfreien Konversationstreffen ein.

Das Sprachcafé findet in der Filiale in Wittenau statt, immer freitags von 13.30 – 14.30 Uhr
und wird von zwei netten Studentinnen der Humboldt Universität: Vanessa & Julia angeboten.

Mehr Informationen zum Sprachcafé findet ihr hier:

Sprachcafé Berlinek
Ab dem Herbst 2019 bietet die Sprachschule Berlinek 1 mal die Woche Freitags Nachmittag von 13.30-14.30 Uhr ein Sprachcafé zusätzlich neben den Sprach- und Orientierungskursen an. Hier bietet sich die Möglichkeit für Kursteilnehmer*Innen unserer Sprachschule sich kommunikativ untereinander und mit den Sprachcafé- Anleiter*Innen und/oder Lernbegleiter*Innen auszutauschen. Es sollen die mündlichen Kompetenzen auf den Niveaus A2-B1 spielerisch und alltagsnah ausgebaut werden. Neben dem Ausbau der mündlichen Kompetenzen besteht auch die Möglichkeit das Leseverstehen und -kompetenzen sowie das Hörverstehen und Aussprache zu verbessern.

Das Sprachcafé bietet zudem Raum für ausführlicheres Feedback zur Lernersprache (Aussprache, Verbesserungen der Grammatik, etc.) von der anwesenden Anleitung, wofür in den Kursen aus organisatorischen Gründen oft die Zeit fehlt. Die Lernenden können an einer Auswahl an Aktivitäten selbst bestimmen, was sie in der Gruppe bewältigen wollen. Zudem lassen sich Teams von schwachen und starken bzw. anfänglichen und fortgeschrittenen Lernenden bilden, dass sich Teilnehmende gegenseitig unterstützen können und die Lernerselbstständigkeit ausgebaut werden kann.

Eine Liste an möglichen Aktivitäten ist:

• Leichte Lektüre begleitend zu Alltagsthemen auf verschiedenen Niveaus (Kurzgeschichten aus dem Klett-Verlag)

• Kurzfilme • Sprachwechselspiele und andere Kommunikative Sprachspiele

• Exkursionen im Kiez

• Hilfe bei Alltagsproblemen bzw. Anlaufstellen im Kiez

Alles in Allem soll eine zwangsfreie Atmosphäre herrschen, dass Lernende sich in ihrem Tempo an den Sprachalltag und -gebrauch gewöhnen können und sicherer fühlen ihre Kompetenzen ihrem Niveau entsprechend einzusetzen. Ebenso sollen Einzelsitzungen des Sprachcafés eine zusätzliche Inputquelle für Lernende darstellen, die den Kursteilnehmer*Innen neben ihren Kursen manchmal fehlt.

 

Wir feiern Richtfest!

Wie die Bautradition es verlangt: Zur Fertigstellung des Dachstuhls wird das Richtfest gefeiert!

Ein wunderschöner, duftender Richtkranz wird aufgehängt, Rico, der Zimmermann spricht seinen Richtfestspruch,
Weingläser werden zerschlagen – das alles soll den Bauherren Glück bringen.
Der Architekt, Herr Weise und die Bauherrin bedanken sich bei den Mitarbeitern der Green Constructions für die tolle Leistung
und übergeben dem Zimmermann einen Pokal – auf ein weiteres gutes Vorankommen der Baumaßnahme!

Das Fest ist eine tolle Gelegenheit für Nachbarn, Freunde und Mitarbeiter des Sprachenzentrum Berlinek das Haus zu besichtigen und einen ersten Eindruck von den entstehenden Schulräumlichkeiten zu gewinnen.
Auch Herr Wohlert, der CDU-Bezirksverordnete in Reinickendorf ist dabei und freut sich mit uns auf die neuen Bildungsangebote im Bezirk, die durch die räumliche Vergrößerung in die Angebotspalette des Sprachenzentrum aufgenommen werden können.

Geplant sind ab neuem Jahr neben den intensiven Deutschkursen: individuelle Sprachprogramme, Lernförderung, IT-Kurse und wenn alles gelingt, auch Filmabende.

Drückt uns weiterhin die Daumen!

AW

Das Ende ist erst der Anfang

Hallo! Hello! Ciao! привет! ¡Hola Cześć! Bonjour!

Letzte Woche haben wir uns von unserer Gruppe verabschiedet, die den Integrationskurs beendet hat. Über 6 Monate haben wir zusammen gelernt👩‍🎓, uns jeden Tag gesehen, über alles geredet 💭, eine neue Sprache erlernt 🇩🇪, ganz viel Spaß gehabt, viele Ausflüge gemacht, ganz viel über Deutschland gelernt … und nun ist der Kurs zu Ende🤭! ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Oder ist das erst der Anfang … ? 🤗
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Wir wünschen euch alles Gute 👍 und viel Erfolg 🍀 für euren neuen Lebensabschnitt in Deutschland!
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Tschüß! Arrivederci! Ciao! Au revoir! Do widzenia! Adios! Bye! @ Berlin-Charlottenburg

AO

 

Haus unter Dach

In einem unglaublichen Rekordtempo, zwei Wochen ab dem Montagebeginn, steht nun unsere zukünftige Schule unter Dach!

Nachbarn und Passanten bleiben stehen und staunen, wie innerhalb eines Vormittags oder Nachmittags Wand für Wand, Etage für Etage, Treppe für Treppe gebaut werden.

Schöne schwarze Dachziegel warten auch schon darauf, nächste Woche verlegt zu werden. Das Richtfest kann kommen, der Kranz ist schon bestellt.

Außenansichten

 

Innenansichten

 

Die Betonmischer sind da

Nach sechs Betonmischern mit 110 Tonnen Beton, fünf Stunden Pumpen und Gießen mit tatkräftigem Einsatz ist die erste Ebene der Fundamente fertig und der Feierabend verdient!

Auf Wiedersehen Berlinek – Nach den Sommerkursen ist vor den Sommerkursen !

Es ist etwas ruhiger geworden bei Berlinek, unsere Sommerkurse sind vorbei.

Es waren wunderschöne sieben Wochen mit den Kindern, in denen wir alle viel gelacht und gelernt haben.

Wir werden die Kinder sehr vermissen und freuen uns schon auf bekannte und neue Gesichter im nächsten Jahr!

Wir alle waren vom Sommerprogramm mit
den Kindern begeistert und konnten
von vielen schönen Erlebnissen mit den
Kindern berichten.

In einer gemütlichen Runde haben wir schon
viele neue Ideen für das neue Programm
im nächsten Jahr gesammelt. Das wollen
wir bereits im September veröffentlichen.

Danke an alle Beteiligten, die die diesjährigen Sommerkurse und Aktivitäten in der Stadt gestaltet, durchgeführt oder betreut haben!

Legung der Fundamente

Nun geht es mit der Vorbereitung auf die Legung der Fundamente weiter:
60 m³ Glasschaumgranulat wurden auf einem Fließ als Wärmedämmung verteilt,
darauf die PE Folie und heute gießen wir die erste Ebene Beton.

5 Tonnen Bewehrungsstahl warten bereits!

Literaturtalent

Literaturtalent

Antonina, unsere Sonderpreisgewinnerin hat nun ihren Deutschkurs beendet. Sie hat uns erlaubt, ihre Übersetzung des Gedichts „Die Geschichte vom fliegenden Robert” von Heinrich Hoffman zu veröffentlichen.

Hier für euch in zwei Sprachen:
Deutsches Original Antoninas Übersetzung
ins Polnische  
„Die Geschichte vom fliegenden Robert”

Wenn der Regen niederbraust,
Wenn der Sturm das Feld durchsaust,
Bleiben Mädchen oder Buben
Hübsch daheim in ihren Stuben. —
Robert aber dachte: Nein!
Das muß draußen herrlich sein! —
Und im Felde patschet er
Mit dem Regenschirm umher.

Hui, wie pfeift der Sturm und keucht,
Daß der Baum sich niederbeugt!
Seht! den Schirm erfaßt der Wind,
Und der Robert fliegt geschwind
Durch die Luft so hoch, so weit;
Niemand hört ihn, wenn er schreit.
An die Wolken stößt er schon,
Und der Hut fliegt auch davon.

Schirm und Robert fliegen dort
Durch die Wolken immerfort.
Und der Hut fliegt weit voran,
Stößt zuletzt am Himmel an.
Wo der Wind sie hingetragen,
Ja! das weiß kein Mensch zu sagen.

Historia latającego Roberta

Kiedy deszcz cicho pada,
Kiedy burzę widać na polu,
Zostają dziewczęta oraz chłopcy
W domu, w swoim pokoju.
Robert jednak pomyślał: Nie!
Na zewnątrz musi być cudownie!
Tam pluska sobie deszczyk
I biegać można z parasolem.

Szszsz… burza gwiżdże i sapie,
Aż drzewo się pochyla!
Spójrz! Parasol przez wiatr porwany,
Z nim Robert szybko frunie
Pod niebo, wysoko, tam w oddali.
Nikt go nie słyszy, kiedy krzyczy.
Z chmurą się zderzył już,
Aż odleciał jego kapelusz.

Parasol i Robert lecą dalej,
Przez chmury ciągle dalej i dalej.
A przed nimi frunie kapelusz
Ciągle zderzając się z niebem.
Gdzie wiatr ich poniesie?
Cóż,tego nikt nie potrafi powiedzieć.

 

Ein neues Schuljahr nun beginnt, wir wünschen, dass es euch gelingt!

Heute startet in Berlin das neue Schuljahr 2019/20. Auch wir freuen uns auf die Schülerinnen und Schüler unserer kooperierenden Schulen: der Katharina-Heinroth-Grundschule und der Robert-Jungk-Oberschule! Anträge auf kostenfreie Lernförderung können ab sofort in den Schulsekretariaten gestellt werden. Mehr Informationen dazu findet ihr hier.

Übrigens: Am 01.08.2019 begann die Ausbildung unserer ersten Azubine. Eine schöne Schultüte durfte natürlich nicht fehlen!

Wir wünschen Agata viel Erfolg!

Sonderpreis im Wettbewerb „Jugend schreibt Gedichte“

Lernt Antonina kennen, die Gewinnerin des Sonderpreises im Wettbewerb „Jugend schreibt Gedichte“ 2018! Der Wettbewerb wird seit vielen Jahren von dem Verein Polin – Polnische Frauen in Wirtschaft und Kultur e.V.  und dem Berliner Bildungsverein Oswiata e.V. veranstaltet. Seit zwei Jahren verlost Berlinek unter den vielen tollen jungen Dichterinnen und Dichtern den attraktiven Sonderpreis: einen einwöchigen Deutschkurs in Berlin mit einem interaktiven Programm in der Stadt (im Rahmen des Programms Sommerkurse für Kinder und Jugendliche).
Wir sind gespannt auf Antoninas Eindrücke!

Bunte Welt in Charlottenburg!

Während die Erwachsenenkurse pausieren, freuen wir uns in unserer Charlottenburger Schule über unsere kleineren SchülerInnen aus der ganzen Welt. Es wird viel gelacht, gespielt und gemalt. Einige Wochen sind bereits voll ausgebucht, vor allem das beliebte Programm Aktivitäten in der Stadt!

Wir sind froh über die tolle Unterstützung unserer Praktikantinnen: Valentina, Hepzi und Julia!

 

 

Berlineks Schule in Wittenau

Berlineks Schule in Wittenau hat eine neue Adresse: Wallenroder Str. 1, 13435 Berlin (nur 350m weiter von dem alten Standort in der Maarer Str.48).

Das Büro nahm am 15.7.19 (nach dem intensiven Umzug letzte Woche) seine Arbeit an dem neuen Übergangsstandort auf. Die Beratungs- und Anmeldesprachzeiten sind wie gewohnt:

Montag + Mittwoch 11.00 – 15.30 Uhr

Dienstag + Donnerstag 11.00 – 19.00 Uhr

Auf die BesucherInnen und unsere KursteilnehmerInnen warten schöne, helle Räumlichkeiten und ein großzügiger, grüner Hof!

 

Altes Haus, neues Haus

Es geht los! Gestern (15.7.) begann der Abriss unseres alten Hauses. Auch wenn wir das neue Haus nicht erwarten können, war das ein sehr trauriger Anblick. Zum Glück haben wir viele wunderbare Erinnerungen, festgehalten auf Fotos und Filmen.

Jetzt sagen wir: Auf Wiedersehen altes Haus in der Maarer Str.

 

 

 

Abschiedsparty

Letzten Samstag (6.7.19) verabschiedeten wir uns mit einer tollen Party von dem alten Haus in der Maarer Str. 48.

Viele Gäste, darunter LehrerInnen, KursteilnehmerInnen, NachbarInnen mit Familien und Freunden gaben dem Haus den letzten künstlerischen Anstrich.

Vor allem Kinder brachten ihre malerischen Talente zum Ausdruck.

Schaut euch das Ergebnis an!

 

Nun folgt die nächste Etappe: der Umzug in die Übergangsräume in der Wallenroder Str.1

Altes Haus, neues Haus!

Im Bauhaus-Jubiläumsjahr bauen wir ein neues Haus – auf dem gleichen Grundstück, auf dem sich unsere Schule in Wittenau seit 2014 befindet, aber etwas größer in Höhe und Breite und vor allem moderner und komfortabler für uns alle.

In Erinnerung an die schönen Zeiten bisher, möchten wir uns gebührend mit einem großen Fest von unserem alten Schulhaus verabschieden. Das Haus soll dabei einen letzten fantasievollen Anstrich vor seinem Abriss erhalten. Für diese künstlerische Aktion stellen wir die Materialien wie Farben, Pinsel oder Stifte zur Verfügung. Es braucht aber euch, um Ideen in Bildern und Schriftzügen an diesem einen, besonderen Tag zu verewigen.

Schaut doch einfach mal vorbei!

Neuer Integrationskurs ab 03.06.2019

Am 03.06.2019 beginnt bei uns ein neuer Integrationskurs am Abend. In diesem Kurs haben wir noch freie Plätze zur Verfügung!

Wenn Sie nicht wissen, auf welchem Niveau Ihr Deutsch ist, bieten wir Ihnen einen kostenlosen Einstufungstest an sowie kompetente Beratung und Begleitung durch den Prozess des Integrationskurses.

Sie können uns ohne Terminabsprache besuchen!

HS 56 03.06.19

Für weitere Informationen, besuchen Sie unsere Website:
Sprachenzentrum Berlinek Integrationskurse

Wir sind stolzer Träger des LQW-Siegels

Seit dem 23.11.2018 ist Sprachenzentrum Berlinek stolzer Träger des LQW Qualitäts-Siegels.
Wir freuen uns über diese Würdigung unserer Arbeit.
LQW ist eine Lernorientierte Qualitätstestierung in der Aus-, Fort-und Weiterbildung, die die Lernenden in den Mittelpunkt stellt.

Hier kommen Sie zum Testat.

Begegnungsfest Reinickendorf 2018

 

Am Samstag, 15.09.2018 fand das diesjährige Begegnungsfest auf dem Stadtplatz Märkisches Viertel statt, auf dem auch das Sprachenzentrum Berlinek mit einem Stand vertreten war. Das Wetter war großartig, die Stimmung unter den Besucher*innen auch: die Kinder wissbegierig und mit viel Lust auf Spielen, die Erwachsenen gut gelaunt und zum Tanzen aufgelegt, von allen Seiten zogen leckere Düfte über den Platz, süße Waffeln und leckere Gerichte aus aller Welt wurden direkt vor Ort zubereitet, auf der Bühne wurde Musik und Tanz dargeboten und es war eine große Bereicherung zu erfahren, wie viele Menschen es hier gibt, die sich mit Begeisterung und Herzlichkeit für das Zusammenleben hier vor Ort einsetzen.

Deutschkurs B2

Ein Deutschkurs für B2 startet im September, hierfür gibt es noch freie Plätze.

Wenn Sie Fragen haben, können Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail erreichen.

Den Kursplan finden Sie unter folgendem Link:

B2_9 03.09.2018